Narben

Das Ziel fest im Blick,
es gibt kein zurück.
Die Wege mussten gegangen werden,
ich musste mich selbst oft belehren.
Schaust raus, blickst in den Spiegel,
siehst die Narben letzter Nacht,
Rote Wangen von deinem Lächeln,
was hab ich nur gemacht?
Lippenstift am Spiegel,
mit ner Nummer drauf Gedanken werden farbig,
ich muss jetzt einfach raus.
Ich lauf mit euch durch die Stadt,
dort wo mein Herz ein Zuhause hat,
Trauer, Liebe und Einsamkeit gehören der Vergangenheit.

Veröffentlicht von Der Klang der Stille

Aus dem schönen Köthen, nach einer entspannten Kindheit/Jugend nach Hannover gezogen. Hier lebe und arbeite ich als Erzieher.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: