☆Katharina Sophia Braa☆

Ein Blick reichte aus, der Duft deiner Anwesenheit, verschmolzen mit der Stille der Nacht. Du kennst mich immer eine Woche länger, als ich mich selbst. Worte wurden zu Sätzen, Sätze wurden zu Versen, Verse wurden zu Geschichten – Geschichten wurde unserem Leben. Ich habe dir über meine Beziehungen, welche wunderschöne Momente hatten alles erzählt, doch es war nie Liebe in meinem Herzen, auch wenn ich den Fehler gemacht habe, diese Lüge auszusprechen. Oberflächlichkeiten gepaart mit der Angst nicht allein zu sein. Äußerliche Schönheiten mit einer zerstörerischen Seele im Inneren.

Das erste Mal in meinem Leben kann ich Echt sein, kann mich zeigen, so wie ich bin – Verletzlich, Stark und manchmal Chaotisch. Du zeigst mir täglich, das ich keine Angst haben muss, mich zu zeigen, wie und vor allem, wer ich bin. Für mich sind die gemeinsamen Stunden mit dir, wie eine Achterbahn, welche nur Abwärts fährt, ich spüre das erste Mal in meinem Leben mein Herz, welches anfängt zu schreien und vor Freude zu weinen. Ich glaube dies ist das Gefühl, welches im Allgemeinen als wahre Liebe bezeichnet wird.

… Ich Liebe Dich.

Knurps – Der kleine Osterhase

Es war einer dieser verregneten Sonntag Nachmittage, als Knurps plötzlich im Kalender stehen sah, dass bald Ostern wäre und er noch nicht angefangen hatte die Eier der Kinder aus seiner Nachbarschaft und dem Dorf zu bemalen. Wieder stand Knurps vor seinem Allergrößten Problem, welche Farben sind in diesem Jahr bei den Kindern in seinem Dorf angesagt? Sein Dorf war Kunterbunt bemalt mit all den Farben dieser Welt und die Kinder malten am liebsten mit Rot, Blau und Grün. Er ging zu Tante Erna und holte sich die ersten 10 zu bemalenden Eiern ab. Knurps blickte Tante Erna mit seinen Riesenohren Wortlos an und bedankte sich mit 2 Hasentalern. Sei nicht traurig Knurps, dein Problem kann ganz leicht gelöst werden – Glaub an Dich, rief sie ihm noch hinterher. Ja,ja immer diese tollen Ratschläge der Erwachsenen dachte er sich, aber das wird meine vielen Probleme nicht lösen. Traurig und voller Kummer im Herzen saß er an seinem Schreibtisch und blickte auf das Nest mit den 10 weißen Eiern. Es begann zu regnen und Knurps blickte farblos auf seine Zimmerdecke, in welcher all die Farben der Stadt zu sehen waren. Wie kann und werde ich Kinder den dieses Jahr überraschen können? – und welche Farbe sollte ich benutzen, dass sich Kinder auch darüber freuen würden? Knurps brauchte jetzt Musik! Er ging zu seinem Plattenschrank und nahm sich die Olli Schulz Platte „Feelings aus der Asche“ heraus. Sein Lieblingssong „Mann im Regen“ musste her! Sanft und Sorgfältig legte er die Platte auf und die Musik spielte seinen Lieblingssong. Die Tränen kullerten und er wollte alle Eier an sein Zimmerfenster schmeißen und laut brüllen: “Bemalt doch dieses Jahr eure Eier selbst ihr farbenfrohen Kinder!“ Das war die Idee! Warum verstecke ich nicht einfach nur die Eier Ohne sie wie jedes Jahr anzumalen? Er musste raus – raus aus seiner Wohnung und lief Glücklich über das weite Feld. Der Regen hatte sich gelegt und ein wunderschöner Regenbogen entstand am Ende des Dorfes. Schnell und voller hasst lief er zu Tante Erna, um Ihr die Frohe Botschaft zu übersenden. Er stolperte und blieb im Heu von Bauer Heinrich liegen. Sein Gesicht war zerkratzt und voller Narben, doch Knurps war das erste Mal zum Osterfest glücklicher den je. Bauer Heinrich fasste sich nur an den Kopf und ließ Ihn Kopfschüttelnd davonlaufen. Bei Tante Erne angekommen, erzählte er, dass es dieses Jahr keine bunten Eier von Ihm geben würde – sondern er diese nur mit einem Stern verzieren würde. „Aber wie möchtest du das anstellen?, dass auf Weißen Eiern Sterne entstehen? – „Wenn Kinder diese einfärben und woher kommen deine Ganzen Narben?“ Er atmete tief durch und beschrieb eine Technik, welche Ihm seine Mama damals im Kindernest gezeigt hatte. „Ich nehme Kerzenwachs und Strohhalme von Bauer Heinrich und verziere diese dann auf den Eiern.“ Und dann? Naja, wenn die Kinder dann ein weißes Ei in Ihre Lieblingsfarbe tauchen, bleibt immer das Muster eines Sternes durch den Kerzenwachs zurück.“ Mensch Knurps, da hast du aber eine tolle Idee gehabt und soviel Zeit hast du jetzt auch noch, was machst du mit dieser Zeit, wenn du dieses Jahr keinen Stress mit den färben hast? Ist doch ganz einfach, ich höre mir die neue Platte von Olli Schulz ganz in Ruhe Zuhause an und bemale meine 10 Eier, welche ich von Dir bekommen habe… Es wurde ein sehr schönes und farbenfrohes Ostern, die Kinder der Stadt bemalten alle Eier von Tante Erna und einige, welche genau hinsahen, erkannten einen Stern welcher das bunte Ei verzierten.

%d Bloggern gefällt das: